Start english version
Studien und Forschung

/home/studien/interleukin 2/


wir über uns
unsere Ziele
unsere Projekte
unterstützte Studien

Infos zu HIV/AIDS
Wörterbuch

Eure Erfahrungen

Diskussions-Forum

Spende-Kontakt




Interleukin-2 (IL-2)



Interleukin-2 (kurz IL-2 genannt) ist ein körpereigener Stoff, der für die Funktion und Vermehrung der Zellen des Immunsystems notwendig ist. Dieser wird bei einem HIV-Infizierten schon früh vermindert gebildet. In einer in Europa bisher einmaligen Studie Universitäts-Hautklinik Essen wurden über ein Jahr insgesamt 44 Patienten subkutan (mit Spritzen unter die Haut, ähnlich wie Insulin bei Diabetikern) mit Interleukin-2 behandelt. Das Ziel dieser Studie war, die Verträglichkeit und die optimale Gabe der Interleukin-2-Therapie herauszufinden.

Die Studie erwies, daß sogar Patienten, die neben ihrer HIV-Infektion auch an einer Hepatitis B oder C - zwei Formen einer entzündlichen Lebererkrankung - litten, problemlos Interleukin-2 verabreicht werden konnte. In den meisten Fällen verschlimmert sich eine Erkrankung der Leber durch die Einnahme von zusätzlichen Medikamenten. Es zeigte sich, daß Interleukin-2 sehr gut verträglich war und daß außer Allgemeinsymptomen wie Fieber, Abgeschlagenheit und Schwellungen an den Injektionsstellen keine schweren Nebenwirkungen auftraten. Außerdem verbesserten sich wesentliche Immunwerte (z.B. CD4-Zellen) deutlich und die HIV-typischen Hautkomplikationen traten seltener auf. Hierdurch konnte die Immunabwehr des Körpers in bemerkenswertem Umfang stabilisiert werden. Ein unerwarteter, aber erfreulicher Nebeneffekt der IL-2-Therapie bestand in der bei einigen Patienten leicht reduzierten Viruslast im Lymphknoten. Zudem fand sich im Blutplasma keine Vermehrung der Viren.


Erste Studie zu IL-2


Der ersten Studie, die zunächst nur auf das Klinikum Essen beschränkt war, und welche derartig ermutigende Ergebnisse gebracht hat, soll nun eine zweite folgen. Geplant ist die Teilnahme von 1400 Patienten aus weiteren deutschen Kliniken sowie aus HIV-Zentren in Amsterdam, Barcelona, Mailand und Paris beziehungsweise den USA, Australien und Kanada. Zu den hier erwähnten Studien können Sie jederzeit ausführlichere Informationen anfordern. Gerne senden wir Ihnen auch die medizinische Abhandlung zu "IL-2" in englischer Sprache, wie sie in der Fachzeitschrift "AIDS" 1998 veröffentlicht wurde.

          info@jk-aids-stiftung.de


back



go top